ArbeitsschutzSchutzkleidungWarnschutz-KombinationenSoftshell-Warnschutzjacke

Warnjacke,Softshell, Gr. S, leuchtorange
Bitte Artikel-Variante wählen

Warnjacke,Softshell, Gr. S, leuchtorange
GrößeFarbeMarkeWGNr.
XXLorangeNeutrale Produktlinie130
XXLgelbNeutrale Produktlinie130
SorangeNeutrale Produktlinie130
MorangeNeutrale Produktlinie130
LorangeNeutrale Produktlinie130
XLorangeNeutrale Produktlinie130
SgelbNeutrale Produktlinie130
MgelbNeutrale Produktlinie130
LgelbNeutrale Produktlinie130
XLgelbNeutrale Produktlinie130
Warnjacke,Softshell, Gr. 2XL, leuchtorange
Warnjacke,Softshell, Gr. 2XL, neongelb
Warnjacke,Softshell, Gr. S, leuchtorange
Warnjacke,Softshell, Gr. M, leuchtorange
Warnjacke,Softshell, Gr. L, leuchtorange
Warnjacke,Softshell, Gr. XL, leuchtorange
Warnjacke,Softshell, Gr. S, neongelb
Warnjacke,Softshell, Gr. M, neongelb
Warnjacke,Softshell, Gr. L, neongelb
Warnjacke,Softshell, Gr. XL, neongelb


Es gelten unsere Gewährleistungsbestimmungen

Warnjacke,Softshell, Gr. S, leuchtorange

Produktinformationen
Artikelnummer:223027000S
eClass:40010801
EAN:4029201132125
Gruppe:Softshell-Warnschutzjacke
Größe: S
Farbe: orange
Marke: Neutrale Produktlinie
WGNr.: 130
Softshell-Warnschutzjacke

Eigenschaften:
• Wasserdicht, winddicht, atmungsaktiv
Ausführung:
• V erschweißte Nähte
• A btrennbare Ärmel
• Ärmelsaum durch Klettverschluss verstellbar
• Z wei Seiten- und eine Brusttasche mit Reißverschluss
• Reißverschlüsse wasserdicht
• 3M™-Reflexstreifen an Rumpf und Schulter
Material:
Obermaterial: 100 % Polyester
Futter: Fleece
Zulassung/Norm: EN 20471 Klasse 2

EN ISO 20471 Hochsichtbare Warnkleidung
Seit Herbst 2013 ersetzt die neue »EN ISO 20471 Hochsichtbare Warnkleidung« die bisherige EN 471:2003+A1:2007. EN 471 zertifizierte Warnschutzbekleidung mit noch gültiger Baumusterprüfung darf bis zum Ablauf der darin vermerkten Gültigkeitsfrist vertrieben werden. Seit 2010 ist die Gültigkeit der Zertifikate auf 5 Jahre begrenzt. Daher endet diese Übergangsregelung spätestens im Herbst 2018. Wichtig für den Endverbraucher: Die Nutzungsdauer bereits angeschaffter Kleidung ist von den bestehenden Regelungen nicht betroffen. Die Nutzungsdauer ist unbefristet.

Grundsätzliche Änderungen
Mit der neuen EN ISO 20471 sind keine wesentlichen Änderungen verbunden. Neu ist jedoch der Ansatz, dass Warnkleidung „risikobezogen" betrachtet und bewertet wird. Es wurden drei Risikostufen festgelegt: hoch, mittel und gering. Die Einstufung bezieht sich auf das Risiko in Situationen übersehen zu werden. Wie bisher in der EN 471 so ist auch in der EN ISO 20471 Klasse 3 die höchste und Klasse 1 die niedrigste, jeweils abhängig von den Mengen an Warnstoff (Hintergrundmaterial) und Reflex (retroreflektierendem Material). Das ist sicherlich eine gute Hilfe, um dem Verbraucher bei der Beurteilung, welche Warnkleidung für den jeweiligen risikobezogenen Einsatzweck die richtige ist, zu unterstützen.

Bessere 360-Grad-Sichtbarkeit
Um eine bessere Rundumsichtbarkeit zu erreichen, muss Warnkleidung der Klasse 3 den Torso und die Arme und/oder Beine mit fluoreszierenden und retroreflektierenden Streifen umschließen.

Softshell-Warnschutzjacke

Eigenschaften:
• Wasserdicht, winddicht, atmungsaktiv
Ausführung:
• V erschweißte Nähte
• A btrennbare Ärmel
• Ärmelsaum durch Klettverschluss verstellbar
• Z wei Seiten- und eine Brusttasche mit Reißverschluss
• Reißverschlüsse wasserdicht
• 3M™-Reflexstreifen an Rumpf und Schulter
Material:
Obermaterial: 100 % Polyester
Futter: Fleece
Zulassung/Norm: EN 20471 Klasse 2

EN ISO 20471 Hochsichtbare Warnkleidung
Seit Herbst 2013 ersetzt die neue »EN ISO 20471 Hochsichtbare Warnkleidung« die bisherige EN 471:2003+A1:2007. EN 471 zertifizierte Warnschutzbekleidung mit noch gültiger Baumusterprüfung darf bis zum Ablauf der darin vermerkten Gültigkeitsfrist vertrieben werden. Seit 2010 ist die Gültigkeit der Zertifikate auf 5 Jahre begrenzt. Daher endet diese Übergangsregelung spätestens im Herbst 2018. Wichtig für den Endverbraucher: Die Nutzungsdauer bereits angeschaffter Kleidung ist von den bestehenden Regelungen nicht betroffen. Die Nutzungsdauer ist unbefristet.

Grundsätzliche Änderungen
Mit der neuen EN ISO 20471 sind keine wesentlichen Änderungen verbunden. Neu ist jedoch der Ansatz, dass Warnkleidung „risikobezogen" betrachtet und bewertet wird. Es wurden drei Risikostufen festgelegt: hoch, mittel und gering. Die Einstufung bezieht sich auf das Risiko in Situationen übersehen zu werden. Wie bisher in der EN 471 so ist auch in der EN ISO 20471 Klasse 3 die höchste und Klasse 1 die niedrigste, jeweils abhängig von den Mengen an Warnstoff (Hintergrundmaterial) und Reflex (retroreflektierendem Material). Das ist sicherlich eine gute Hilfe, um dem Verbraucher bei der Beurteilung, welche Warnkleidung für den jeweiligen risikobezogenen Einsatzweck die richtige ist, zu unterstützen.

Bessere 360-Grad-Sichtbarkeit
Um eine bessere Rundumsichtbarkeit zu erreichen, muss Warnkleidung der Klasse 3 den Torso und die Arme und/oder Beine mit fluoreszierenden und retroreflektierenden Streifen umschließen.

Warnjacke,Softshell, Gr. 2XL, leuchtorange

pro
Softshell-Warnschutzjacke

Eigenschaften:
• Wasserdicht, winddicht, atmungsaktiv
Ausführung:
• V erschweißte Nähte
• A btrennbare Ärmel
• Ärmelsaum durch Klettverschluss verstellbar
• Z wei Seiten- und eine Brusttasche mit Reißverschluss
• Reißverschlüsse wasserdicht
• 3M™-Reflexstreifen an Rumpf und Schulter
Material:
Obermaterial: 100 % Polyester
Futter: Fleece
Zulassung/Norm: EN 20471 Klasse 2

EN ISO 20471 Hochsichtbare Warnkleidung
Seit Herbst 2013 ersetzt die neue »EN ISO 20471 Hochsichtbare Warnkleidung« die bisherige EN 471:2003+A1:2007. EN 471 zertifizierte Warnschutzbekleidung mit noch gültiger Baumusterprüfung darf bis zum Ablauf der darin vermerkten Gültigkeitsfrist vertrieben werden. Seit 2010 ist die Gültigkeit der Zertifikate auf 5 Jahre begrenzt. Daher endet diese Übergangsregelung spätestens im Herbst 2018. Wichtig für den Endverbraucher: Die Nutzungsdauer bereits angeschaffter Kleidung ist von den bestehenden Regelungen nicht betroffen. Die Nutzungsdauer ist unbefristet.

Grundsätzliche Änderungen
Mit der neuen EN ISO 20471 sind keine wesentlichen Änderungen verbunden. Neu ist jedoch der Ansatz, dass Warnkleidung „risikobezogen" betrachtet und bewertet wird. Es wurden drei Risikostufen festgelegt: hoch, mittel und gering. Die Einstufung bezieht sich auf das Risiko in Situationen übersehen zu werden. Wie bisher in der EN 471 so ist auch in der EN ISO 20471 Klasse 3 die höchste und Klasse 1 die niedrigste, jeweils abhängig von den Mengen an Warnstoff (Hintergrundmaterial) und Reflex (retroreflektierendem Material). Das ist sicherlich eine gute Hilfe, um dem Verbraucher bei der Beurteilung, welche Warnkleidung für den jeweiligen risikobezogenen Einsatzweck die richtige ist, zu unterstützen.

Bessere 360-Grad-Sichtbarkeit
Um eine bessere Rundumsichtbarkeit zu erreichen, muss Warnkleidung der Klasse 3 den Torso und die Arme und/oder Beine mit fluoreszierenden und retroreflektierenden Streifen umschließen.

Warnjacke,Softshell, Gr. 2XL, neongelb

pro
Softshell-Warnschutzjacke

Eigenschaften:
• Wasserdicht, winddicht, atmungsaktiv
Ausführung:
• V erschweißte Nähte
• A btrennbare Ärmel
• Ärmelsaum durch Klettverschluss verstellbar
• Z wei Seiten- und eine Brusttasche mit Reißverschluss
• Reißverschlüsse wasserdicht
• 3M™-Reflexstreifen an Rumpf und Schulter
Material:
Obermaterial: 100 % Polyester
Futter: Fleece
Zulassung/Norm: EN 20471 Klasse 2

EN ISO 20471 Hochsichtbare Warnkleidung
Seit Herbst 2013 ersetzt die neue »EN ISO 20471 Hochsichtbare Warnkleidung« die bisherige EN 471:2003+A1:2007. EN 471 zertifizierte Warnschutzbekleidung mit noch gültiger Baumusterprüfung darf bis zum Ablauf der darin vermerkten Gültigkeitsfrist vertrieben werden. Seit 2010 ist die Gültigkeit der Zertifikate auf 5 Jahre begrenzt. Daher endet diese Übergangsregelung spätestens im Herbst 2018. Wichtig für den Endverbraucher: Die Nutzungsdauer bereits angeschaffter Kleidung ist von den bestehenden Regelungen nicht betroffen. Die Nutzungsdauer ist unbefristet.

Grundsätzliche Änderungen
Mit der neuen EN ISO 20471 sind keine wesentlichen Änderungen verbunden. Neu ist jedoch der Ansatz, dass Warnkleidung „risikobezogen" betrachtet und bewertet wird. Es wurden drei Risikostufen festgelegt: hoch, mittel und gering. Die Einstufung bezieht sich auf das Risiko in Situationen übersehen zu werden. Wie bisher in der EN 471 so ist auch in der EN ISO 20471 Klasse 3 die höchste und Klasse 1 die niedrigste, jeweils abhängig von den Mengen an Warnstoff (Hintergrundmaterial) und Reflex (retroreflektierendem Material). Das ist sicherlich eine gute Hilfe, um dem Verbraucher bei der Beurteilung, welche Warnkleidung für den jeweiligen risikobezogenen Einsatzweck die richtige ist, zu unterstützen.

Bessere 360-Grad-Sichtbarkeit
Um eine bessere Rundumsichtbarkeit zu erreichen, muss Warnkleidung der Klasse 3 den Torso und die Arme und/oder Beine mit fluoreszierenden und retroreflektierenden Streifen umschließen.

Warnjacke,Softshell, Gr. S, leuchtorange

pro
Softshell-Warnschutzjacke

Eigenschaften:
• Wasserdicht, winddicht, atmungsaktiv
Ausführung:
• V erschweißte Nähte
• A btrennbare Ärmel
• Ärmelsaum durch Klettverschluss verstellbar
• Z wei Seiten- und eine Brusttasche mit Reißverschluss
• Reißverschlüsse wasserdicht
• 3M™-Reflexstreifen an Rumpf und Schulter
Material:
Obermaterial: 100 % Polyester
Futter: Fleece
Zulassung/Norm: EN 20471 Klasse 2

EN ISO 20471 Hochsichtbare Warnkleidung
Seit Herbst 2013 ersetzt die neue »EN ISO 20471 Hochsichtbare Warnkleidung« die bisherige EN 471:2003+A1:2007. EN 471 zertifizierte Warnschutzbekleidung mit noch gültiger Baumusterprüfung darf bis zum Ablauf der darin vermerkten Gültigkeitsfrist vertrieben werden. Seit 2010 ist die Gültigkeit der Zertifikate auf 5 Jahre begrenzt. Daher endet diese Übergangsregelung spätestens im Herbst 2018. Wichtig für den Endverbraucher: Die Nutzungsdauer bereits angeschaffter Kleidung ist von den bestehenden Regelungen nicht betroffen. Die Nutzungsdauer ist unbefristet.

Grundsätzliche Änderungen
Mit der neuen EN ISO 20471 sind keine wesentlichen Änderungen verbunden. Neu ist jedoch der Ansatz, dass Warnkleidung „risikobezogen" betrachtet und bewertet wird. Es wurden drei Risikostufen festgelegt: hoch, mittel und gering. Die Einstufung bezieht sich auf das Risiko in Situationen übersehen zu werden. Wie bisher in der EN 471 so ist auch in der EN ISO 20471 Klasse 3 die höchste und Klasse 1 die niedrigste, jeweils abhängig von den Mengen an Warnstoff (Hintergrundmaterial) und Reflex (retroreflektierendem Material). Das ist sicherlich eine gute Hilfe, um dem Verbraucher bei der Beurteilung, welche Warnkleidung für den jeweiligen risikobezogenen Einsatzweck die richtige ist, zu unterstützen.

Bessere 360-Grad-Sichtbarkeit
Um eine bessere Rundumsichtbarkeit zu erreichen, muss Warnkleidung der Klasse 3 den Torso und die Arme und/oder Beine mit fluoreszierenden und retroreflektierenden Streifen umschließen.

Warnjacke,Softshell, Gr. M, leuchtorange

pro
Softshell-Warnschutzjacke

Eigenschaften:
• Wasserdicht, winddicht, atmungsaktiv
Ausführung:
• V erschweißte Nähte
• A btrennbare Ärmel
• Ärmelsaum durch Klettverschluss verstellbar
• Z wei Seiten- und eine Brusttasche mit Reißverschluss
• Reißverschlüsse wasserdicht
• 3M™-Reflexstreifen an Rumpf und Schulter
Material:
Obermaterial: 100 % Polyester
Futter: Fleece
Zulassung/Norm: EN 20471 Klasse 2

EN ISO 20471 Hochsichtbare Warnkleidung
Seit Herbst 2013 ersetzt die neue »EN ISO 20471 Hochsichtbare Warnkleidung« die bisherige EN 471:2003+A1:2007. EN 471 zertifizierte Warnschutzbekleidung mit noch gültiger Baumusterprüfung darf bis zum Ablauf der darin vermerkten Gültigkeitsfrist vertrieben werden. Seit 2010 ist die Gültigkeit der Zertifikate auf 5 Jahre begrenzt. Daher endet diese Übergangsregelung spätestens im Herbst 2018. Wichtig für den Endverbraucher: Die Nutzungsdauer bereits angeschaffter Kleidung ist von den bestehenden Regelungen nicht betroffen. Die Nutzungsdauer ist unbefristet.

Grundsätzliche Änderungen
Mit der neuen EN ISO 20471 sind keine wesentlichen Änderungen verbunden. Neu ist jedoch der Ansatz, dass Warnkleidung „risikobezogen" betrachtet und bewertet wird. Es wurden drei Risikostufen festgelegt: hoch, mittel und gering. Die Einstufung bezieht sich auf das Risiko in Situationen übersehen zu werden. Wie bisher in der EN 471 so ist auch in der EN ISO 20471 Klasse 3 die höchste und Klasse 1 die niedrigste, jeweils abhängig von den Mengen an Warnstoff (Hintergrundmaterial) und Reflex (retroreflektierendem Material). Das ist sicherlich eine gute Hilfe, um dem Verbraucher bei der Beurteilung, welche Warnkleidung für den jeweiligen risikobezogenen Einsatzweck die richtige ist, zu unterstützen.

Bessere 360-Grad-Sichtbarkeit
Um eine bessere Rundumsichtbarkeit zu erreichen, muss Warnkleidung der Klasse 3 den Torso und die Arme und/oder Beine mit fluoreszierenden und retroreflektierenden Streifen umschließen.

Warnjacke,Softshell, Gr. L, leuchtorange

pro
Softshell-Warnschutzjacke

Eigenschaften:
• Wasserdicht, winddicht, atmungsaktiv
Ausführung:
• V erschweißte Nähte
• A btrennbare Ärmel
• Ärmelsaum durch Klettverschluss verstellbar
• Z wei Seiten- und eine Brusttasche mit Reißverschluss
• Reißverschlüsse wasserdicht
• 3M™-Reflexstreifen an Rumpf und Schulter
Material:
Obermaterial: 100 % Polyester
Futter: Fleece
Zulassung/Norm: EN 20471 Klasse 2

EN ISO 20471 Hochsichtbare Warnkleidung
Seit Herbst 2013 ersetzt die neue »EN ISO 20471 Hochsichtbare Warnkleidung« die bisherige EN 471:2003+A1:2007. EN 471 zertifizierte Warnschutzbekleidung mit noch gültiger Baumusterprüfung darf bis zum Ablauf der darin vermerkten Gültigkeitsfrist vertrieben werden. Seit 2010 ist die Gültigkeit der Zertifikate auf 5 Jahre begrenzt. Daher endet diese Übergangsregelung spätestens im Herbst 2018. Wichtig für den Endverbraucher: Die Nutzungsdauer bereits angeschaffter Kleidung ist von den bestehenden Regelungen nicht betroffen. Die Nutzungsdauer ist unbefristet.

Grundsätzliche Änderungen
Mit der neuen EN ISO 20471 sind keine wesentlichen Änderungen verbunden. Neu ist jedoch der Ansatz, dass Warnkleidung „risikobezogen" betrachtet und bewertet wird. Es wurden drei Risikostufen festgelegt: hoch, mittel und gering. Die Einstufung bezieht sich auf das Risiko in Situationen übersehen zu werden. Wie bisher in der EN 471 so ist auch in der EN ISO 20471 Klasse 3 die höchste und Klasse 1 die niedrigste, jeweils abhängig von den Mengen an Warnstoff (Hintergrundmaterial) und Reflex (retroreflektierendem Material). Das ist sicherlich eine gute Hilfe, um dem Verbraucher bei der Beurteilung, welche Warnkleidung für den jeweiligen risikobezogenen Einsatzweck die richtige ist, zu unterstützen.

Bessere 360-Grad-Sichtbarkeit
Um eine bessere Rundumsichtbarkeit zu erreichen, muss Warnkleidung der Klasse 3 den Torso und die Arme und/oder Beine mit fluoreszierenden und retroreflektierenden Streifen umschließen.

Warnjacke,Softshell, Gr. XL, leuchtorange

pro
Softshell-Warnschutzjacke

Eigenschaften:
• Wasserdicht, winddicht, atmungsaktiv
Ausführung:
• V erschweißte Nähte
• A btrennbare Ärmel
• Ärmelsaum durch Klettverschluss verstellbar
• Z wei Seiten- und eine Brusttasche mit Reißverschluss
• Reißverschlüsse wasserdicht
• 3M™-Reflexstreifen an Rumpf und Schulter
Material:
Obermaterial: 100 % Polyester
Futter: Fleece
Zulassung/Norm: EN 20471 Klasse 2

EN ISO 20471 Hochsichtbare Warnkleidung
Seit Herbst 2013 ersetzt die neue »EN ISO 20471 Hochsichtbare Warnkleidung« die bisherige EN 471:2003+A1:2007. EN 471 zertifizierte Warnschutzbekleidung mit noch gültiger Baumusterprüfung darf bis zum Ablauf der darin vermerkten Gültigkeitsfrist vertrieben werden. Seit 2010 ist die Gültigkeit der Zertifikate auf 5 Jahre begrenzt. Daher endet diese Übergangsregelung spätestens im Herbst 2018. Wichtig für den Endverbraucher: Die Nutzungsdauer bereits angeschaffter Kleidung ist von den bestehenden Regelungen nicht betroffen. Die Nutzungsdauer ist unbefristet.

Grundsätzliche Änderungen
Mit der neuen EN ISO 20471 sind keine wesentlichen Änderungen verbunden. Neu ist jedoch der Ansatz, dass Warnkleidung „risikobezogen" betrachtet und bewertet wird. Es wurden drei Risikostufen festgelegt: hoch, mittel und gering. Die Einstufung bezieht sich auf das Risiko in Situationen übersehen zu werden. Wie bisher in der EN 471 so ist auch in der EN ISO 20471 Klasse 3 die höchste und Klasse 1 die niedrigste, jeweils abhängig von den Mengen an Warnstoff (Hintergrundmaterial) und Reflex (retroreflektierendem Material). Das ist sicherlich eine gute Hilfe, um dem Verbraucher bei der Beurteilung, welche Warnkleidung für den jeweiligen risikobezogenen Einsatzweck die richtige ist, zu unterstützen.

Bessere 360-Grad-Sichtbarkeit
Um eine bessere Rundumsichtbarkeit zu erreichen, muss Warnkleidung der Klasse 3 den Torso und die Arme und/oder Beine mit fluoreszierenden und retroreflektierenden Streifen umschließen.

Warnjacke,Softshell, Gr. S, neongelb

pro
Softshell-Warnschutzjacke

Eigenschaften:
• Wasserdicht, winddicht, atmungsaktiv
Ausführung:
• V erschweißte Nähte
• A btrennbare Ärmel
• Ärmelsaum durch Klettverschluss verstellbar
• Z wei Seiten- und eine Brusttasche mit Reißverschluss
• Reißverschlüsse wasserdicht
• 3M™-Reflexstreifen an Rumpf und Schulter
Material:
Obermaterial: 100 % Polyester
Futter: Fleece
Zulassung/Norm: EN 20471 Klasse 2

EN ISO 20471 Hochsichtbare Warnkleidung
Seit Herbst 2013 ersetzt die neue »EN ISO 20471 Hochsichtbare Warnkleidung« die bisherige EN 471:2003+A1:2007. EN 471 zertifizierte Warnschutzbekleidung mit noch gültiger Baumusterprüfung darf bis zum Ablauf der darin vermerkten Gültigkeitsfrist vertrieben werden. Seit 2010 ist die Gültigkeit der Zertifikate auf 5 Jahre begrenzt. Daher endet diese Übergangsregelung spätestens im Herbst 2018. Wichtig für den Endverbraucher: Die Nutzungsdauer bereits angeschaffter Kleidung ist von den bestehenden Regelungen nicht betroffen. Die Nutzungsdauer ist unbefristet.

Grundsätzliche Änderungen
Mit der neuen EN ISO 20471 sind keine wesentlichen Änderungen verbunden. Neu ist jedoch der Ansatz, dass Warnkleidung „risikobezogen" betrachtet und bewertet wird. Es wurden drei Risikostufen festgelegt: hoch, mittel und gering. Die Einstufung bezieht sich auf das Risiko in Situationen übersehen zu werden. Wie bisher in der EN 471 so ist auch in der EN ISO 20471 Klasse 3 die höchste und Klasse 1 die niedrigste, jeweils abhängig von den Mengen an Warnstoff (Hintergrundmaterial) und Reflex (retroreflektierendem Material). Das ist sicherlich eine gute Hilfe, um dem Verbraucher bei der Beurteilung, welche Warnkleidung für den jeweiligen risikobezogenen Einsatzweck die richtige ist, zu unterstützen.

Bessere 360-Grad-Sichtbarkeit
Um eine bessere Rundumsichtbarkeit zu erreichen, muss Warnkleidung der Klasse 3 den Torso und die Arme und/oder Beine mit fluoreszierenden und retroreflektierenden Streifen umschließen.

Warnjacke,Softshell, Gr. M, neongelb

pro
Softshell-Warnschutzjacke

Eigenschaften:
• Wasserdicht, winddicht, atmungsaktiv
Ausführung:
• V erschweißte Nähte
• A btrennbare Ärmel
• Ärmelsaum durch Klettverschluss verstellbar
• Z wei Seiten- und eine Brusttasche mit Reißverschluss
• Reißverschlüsse wasserdicht
• 3M™-Reflexstreifen an Rumpf und Schulter
Material:
Obermaterial: 100 % Polyester
Futter: Fleece
Zulassung/Norm: EN 20471 Klasse 2

EN ISO 20471 Hochsichtbare Warnkleidung
Seit Herbst 2013 ersetzt die neue »EN ISO 20471 Hochsichtbare Warnkleidung« die bisherige EN 471:2003+A1:2007. EN 471 zertifizierte Warnschutzbekleidung mit noch gültiger Baumusterprüfung darf bis zum Ablauf der darin vermerkten Gültigkeitsfrist vertrieben werden. Seit 2010 ist die Gültigkeit der Zertifikate auf 5 Jahre begrenzt. Daher endet diese Übergangsregelung spätestens im Herbst 2018. Wichtig für den Endverbraucher: Die Nutzungsdauer bereits angeschaffter Kleidung ist von den bestehenden Regelungen nicht betroffen. Die Nutzungsdauer ist unbefristet.

Grundsätzliche Änderungen
Mit der neuen EN ISO 20471 sind keine wesentlichen Änderungen verbunden. Neu ist jedoch der Ansatz, dass Warnkleidung „risikobezogen" betrachtet und bewertet wird. Es wurden drei Risikostufen festgelegt: hoch, mittel und gering. Die Einstufung bezieht sich auf das Risiko in Situationen übersehen zu werden. Wie bisher in der EN 471 so ist auch in der EN ISO 20471 Klasse 3 die höchste und Klasse 1 die niedrigste, jeweils abhängig von den Mengen an Warnstoff (Hintergrundmaterial) und Reflex (retroreflektierendem Material). Das ist sicherlich eine gute Hilfe, um dem Verbraucher bei der Beurteilung, welche Warnkleidung für den jeweiligen risikobezogenen Einsatzweck die richtige ist, zu unterstützen.

Bessere 360-Grad-Sichtbarkeit
Um eine bessere Rundumsichtbarkeit zu erreichen, muss Warnkleidung der Klasse 3 den Torso und die Arme und/oder Beine mit fluoreszierenden und retroreflektierenden Streifen umschließen.

Warnjacke,Softshell, Gr. L, neongelb

pro
Softshell-Warnschutzjacke

Eigenschaften:
• Wasserdicht, winddicht, atmungsaktiv
Ausführung:
• V erschweißte Nähte
• A btrennbare Ärmel
• Ärmelsaum durch Klettverschluss verstellbar
• Z wei Seiten- und eine Brusttasche mit Reißverschluss
• Reißverschlüsse wasserdicht
• 3M™-Reflexstreifen an Rumpf und Schulter
Material:
Obermaterial: 100 % Polyester
Futter: Fleece
Zulassung/Norm: EN 20471 Klasse 2

EN ISO 20471 Hochsichtbare Warnkleidung
Seit Herbst 2013 ersetzt die neue »EN ISO 20471 Hochsichtbare Warnkleidung« die bisherige EN 471:2003+A1:2007. EN 471 zertifizierte Warnschutzbekleidung mit noch gültiger Baumusterprüfung darf bis zum Ablauf der darin vermerkten Gültigkeitsfrist vertrieben werden. Seit 2010 ist die Gültigkeit der Zertifikate auf 5 Jahre begrenzt. Daher endet diese Übergangsregelung spätestens im Herbst 2018. Wichtig für den Endverbraucher: Die Nutzungsdauer bereits angeschaffter Kleidung ist von den bestehenden Regelungen nicht betroffen. Die Nutzungsdauer ist unbefristet.

Grundsätzliche Änderungen
Mit der neuen EN ISO 20471 sind keine wesentlichen Änderungen verbunden. Neu ist jedoch der Ansatz, dass Warnkleidung „risikobezogen" betrachtet und bewertet wird. Es wurden drei Risikostufen festgelegt: hoch, mittel und gering. Die Einstufung bezieht sich auf das Risiko in Situationen übersehen zu werden. Wie bisher in der EN 471 so ist auch in der EN ISO 20471 Klasse 3 die höchste und Klasse 1 die niedrigste, jeweils abhängig von den Mengen an Warnstoff (Hintergrundmaterial) und Reflex (retroreflektierendem Material). Das ist sicherlich eine gute Hilfe, um dem Verbraucher bei der Beurteilung, welche Warnkleidung für den jeweiligen risikobezogenen Einsatzweck die richtige ist, zu unterstützen.

Bessere 360-Grad-Sichtbarkeit
Um eine bessere Rundumsichtbarkeit zu erreichen, muss Warnkleidung der Klasse 3 den Torso und die Arme und/oder Beine mit fluoreszierenden und retroreflektierenden Streifen umschließen.

Warnjacke,Softshell, Gr. XL, neongelb

pro


Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzl. MwSt und zzgl. evtl. Versand.

Keine weiteren Herstellerinformationen vorhanden.



Datenschutz